19.04.2014   Buchkritik, Buch, Kritik, Rezension   Literaturkritik, Buchbesprechung, Rezi   Neue Bücher Romane Krimis Thriller Buchtipps Bestseller Buchkritik   
Andrea Camilleri - Die Flügel der Sphinx Neue Bücher Kritik Romane Krimis Thriller Buchneuerscheinungen Bestseller Literatur
 

* neue bücher literatur buchneuerscheinungen

Anzeige

Erschienen
10 / 2009
Kurze
Buchvorstellung
(Verlagsinfo):

- Die Flügel der Sphinx

Commissario Montalbano sehnt sich nach der Leichtigkeit des Seins - Elfter Fall

Der Mord an einer jungen Frau bereitet der Polizei im sizilianischen Vigàta Kopfzerbrechen. Es gibt keine Hinweise auf die Identität des Opfers und das Gesicht ist vollkommen entstellt. Einziger Anhaltspunkt ist ein Tattoo auf der linken Schulter: ein Schmetterling. Als Commissario Montalbano der Sache nachgeht, findet er heraus, dass die Unbekannte zu einer Gruppe junger Russinnen gehörte, die von einer Institution namens Der gute Wille nach Italien gelockt worden war. Angeblich wollte man die Frauen mit einer seriösen Anstellung vor der Prostitution retten, die ihnen in ihrer Heimat gedroht hätte.

Der Padrone des Vereins ist Montalbano

Anzeige

 

trotz "guten Willens" vom ersten Augenblick an unsympathisch. Dass ihn sein Bauchgefühl nicht trügt, hebt seine Laune nur bedingt, denn was nun folgt, hätte Montalbano sich nicht einmal in seinen kühnsten Träumen ausgemalt ..

Verlag
Lübbe
Ausgabe
Festeinband
Seiten
271
Preis
€ 19,99
Autor / Autorin:
Andrea Camilleri, 1925 in dem sizilianischen Küstenstädtchen Porto Empedocle (Provinz Agrigento) geboren, arbeitete lange Jahre als Essayist, Drehbuchautor und Regisseur sowie als Dozent an der Accademia d’arte drammatica Silvio D’Amico in Rom. Dort lebt er mit seiner Frau Rosetta in dem Stadtteil Trastevere im Obergeschoss eines schmucken Palazzo, wobei er seinen Zweitwohnsitz in Porto Empedocle in Sizilien nie aufgegeben hat. Sein literarisches Werk, in dem er sich vornehmlich mit seiner Heimat Sizilien auseinandersetzt, umfasst mehrere historische Romane, darunter “La stagione della caccia”, 1992, “Il birraio di Preston”, 1995, und “La concessione del telefono”, 1998, sowie Kriminalromane. In seinem Heimatland Italien bricht er seit Jahren alle Verkaufsrekorde und hat auch bei uns ein begeistertes Publikum gefunden. Mit den Romanen um den Commissario Salvo Montalbano eroberte er auch die deutschen Leser im Sturm, und seine Hauptfigur gilt inzwischen weltweit als Inbegriff für sizilianische Lebensart, einfallsreiche Kriminalistik und südländischen Charme und Humor.

»Andrea Camilleris Montalbano-Geschichten machen süchtig.«
La Stampa

 

Herbert Beckmann VerrohungHerbert Beckmann:
Verrohung
Gmeiner, Broschur

Charlotte Parsons Du sollst nicht schlafenCharlotte Parsons:
Du sollst nicht schlafen
dtv, Broschur

Daniel Friedman Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konntenDaniel Friedman:
Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten
Aufbau, Festeinband

Bernhard Aichner TotenfrauBernhard Aichner:
Totenfrau
btb, Festeinband

Louise Welsh Verdacht ist ein unheimlicher NachbarLouise Welsh:
Verdacht ist ein unheimlicher Nachbar
Kunstmann, Festeinband

Matthew Dunn Spycatcher. Ein Tod ist nicht genugMatthew Dunn:
Spycatcher. Ein Tod ist nicht genug
Blanvalet, Broschur

Kurze Buchvorstellungen:
 

 
Die Neuerscheinungen:
Herbert Beckmann VerrohungIsa Grimm KlammrothDavid Weber Nimue Alban: Der KriegermönchHorst Sczerba Der Sturm in meinem KopfDavid Gilbert Was aus uns wirdRosemary McLoughlin Die Frauen von Tyringham ParkTibor Rode Das LosJennifer McMahon Winter People - Wer die Toten wecktPatrick Tschan PolarrotZoë Ferraris Wüstenblut